One (Fido)


Liebe Frau Hobbold,

unsere Heimfahrt am Samstag hat problemlos geklappt, Frido war im Einkaufskorb mit vielen Streicheleinheiten gut aufgehoben und hat sich nicht beschwert, zu Hause angekommen hat er zuerst im Garten gepieselt und alles  vorsichtig beschnüffelt, auch zum Spielen hatte er schon Lust. Das Essen schien wohl bei all den neuen Eindrücken kein großes Thema zu sein, er hat sein verspätetes Mittagessen mit ein paar Pausen nicht mal komplett aufgefressen. Heute war sein Appetit schon deutlich besser, er scheint mit 3 Mahlzeiten je 100 gr Dosenfutter bisher zufrieden zu sein. Die erste Nacht hatte um 5:10 Uhr eine halbstündige Unterbrechung, zum Pinkeln kurz in den Garten, aber dann Lust zum Spielen, kam bei mir nicht gut an. Schließlich noch bis 8:30 weiter geschlafen, Bravo. Heute hatten wir schon Besuch von unserm Sohn und den beiden Mädchen, die unseren neuen Hausgenossen unbedingt begrüßen wollten, Hündin Thea war auch dabei und musste ihr Temperament mächtig zügeln. Frido reagierte äußerst zurückhaltend, aber nicht überängstlich, Theas lautes Anbellen schien ihn gar nicht zu beeindrucken.

Bisher ist alles sehr gut gelaufen, Frido hat bisher noch nie sein Geschäft im Haus erledigt, er hält allerdings nicht viel vom Kämmen mit der Bürste, ich "kämme" ihn ersatzweise ausgiebig mit den Händen, er folgt mir auf Schritt und Tritt, akzeptiert aber auch meinen Mann, von den Spielsachen ist der Kauhuf der Knüller, damit beschäftigt er sich am liebsten und längsten.

Mal sehen, wie die zweite Nacht wird.


Liebe Grüße

M. V.



23.08.2021



Liebe Frau Hobbold, 

eigentlich wollte ich Ihnen schon seit einigen Tagen mal wieder schreiben und ein paar schöne Fotos anhängen. Aber mit dem Fotografieren ist das gar nicht einfach bei so einem Energiebündel

wie Frido, den man kaum eine Sekunde aus den Augen lassen kann, wenn er gerade mal nicht schläft. Und Sie hatten das Problem sogar gleich vierfach, Mannomann!

Zum Glück ist aber ansonsten alles in Ordnung mit Frido, auch mit uns. Er ist so gut wie stubenrein, schläft nachts oft schon prima durch - allerdings haben wir ihn bisher noch nicht allein an seinem Hundeplatz unten im Flur schlafen lassen, daran arbeiten wir noch.

Er ist, wie Sie schon sagten, ein echter Rabauke, der im Haus und Garten unerschrocken jedes Hindernis in Angriff nimmt, kein Respekt vor Mauern oder gar unserer Freiluft-Wendeltreppe! wir müssen höllisch aufpassen, mein Mann bastelt ständig an neuen Sicherungslösungen. Außerhalb der vertrauten Umgebung ist er dagegen noch etwas schüchtern, z.B. bei fremden Hunden und Leuten und auf vorbeifahrende Autos reagiert er mit Fluchtreflex.

Es gibt also genug zu tun und da fehlt dann die Zeit fürs Schreiben.

Bei Ihnen dürfte es dafür jetzt ruhiger geworden sein, nachdem Ihr letzter Welpe hoffentlich glücklich  ausgezogen ist.

Eine Bitte zum Schluss: Können Sie mir nochmal das genaue Gewicht von Frido bei der Abgabe sagen, ich bin mir nicht ganz sicher.


Herzliche Grüße 

M. und H. V.


03.09.2021




Liebe Frau Hobbold, 

hier wieder ein paar aktuelle Fotos von Frido/One. Wir sind weiterhin gut mit ihm beschäftigt und finden ihn einfach super! Inzwischen hat er sein neues Zuhause klar für sich erobert, nachts schläft er durch, ist stubenrein, buddelt ständig neue Löcher im Garten, zum Glück haben wir keinen englischen Rasen. Kämmen klappt leider so gut wie gar nicht, weil er immer in die Bürste beißen will. Überhaupt scheint er ein wahnsinniges Kaubedürfnis zu haben, nichts ist vor ihm sicher, Schuhe, Küchentücher, die Leine beim Spaziergang, jedes Stück Stoff, an dem er reißt, wenn er es nur erreichen kann - und er springt schon erstaunlich hoch! Wir probieren seit 2 Wochen eine neue Fütterungsmethode aus ("Barfen"), was er begeistert annimmt, er hat seine täglichen 3 Portionen immer ratzfatz weggeputzt und würde eindeutig gerne noch mehr haben, die richtige Menge zu füttern bereitet uns allerdings noch einiges Kopfzerbrechen. Nächsten Montag haben wir den ersten Termin bei der Tierärztin, mal abwarten, was die so meint.

Aus Solingen herzliche Grüße von

M. V.


19.09.2021



Hallo Frau Hobbold, 

er ist ganz schön gewachsen, nicht wahr? Schulterhöhe um die 35 cm, wenn wir richtig gemessen haben, war ziemlich schwierig, er ist ein Zappelphilip und der reinste Bewegungsmelder, sobald man sich von A nach B bewegt, springt er aus seinem (Tief?)schlaf hoch und nimmt die Verfolgung auf. Aber nachts schläft er ohne Mucks prima durch! Tagsüber wie gesagt eher ein Energiebündel, zurzeit versucht er unser Sofa für sich zu erobern, was wir eigentlich unterbinden wollen. Er ist hartnäckig, wir sind nicht konsequent und hätten so den Kampf schon verloren, was aber noch unentschieden ist. 


Herbstliche Grüße

M. V.


23.09.2021




Hallo Frau Hobbold,

der Familienfriede ist gesichert. Wir können erleichtert feststellen, dass sich Frido und Thea, die Hündin unseres Sohnes, gut miteinander vertragen, die beiden spielen, rennen und toben begeistert miteinander. Die große Thea lässt sich vom kleinen Frido sogar manche Frechheit gutmütig gefallen (siehe 3.Foto). 

Beim Spazierengehen hat Frido oft so heftig an der Leine gezogen, dass er sich fast stranguliert hätte. Mit dem Brustgeschirr klappt's jetzt deutlich besser. 

Wir haben jeden Tag unsere Freude an diesem hübschen, (vor-)witzigen kleinen Pudel, und das gilt ausdrücklich auch für meinen Mann, der immer betont hat, das sei ja MEIN Hund. 


Viele Grüße 

M. V.



19.10.2021



Hallo Frau Hobbold,

ich will mich wieder mal melden und von unserem Frido berichten. Er hat sich weiterhin prima entwickelt, wiegt jetzt ca. 7,25 kg und kommt schon auf 37/38 cm Schulterhöhe (Messfehler nicht ausgeschlossen). Er ist ein   quicklebendiger kleiner Kerl, der uns jeden Tag Anlass zur Freude gibt. 

Sein Fressverhalten ist seit einiger Zeit etwas merkwürdig, er lehnt seine Mahlzeit häufiger ab, akzeptiert sie Stunden später doch noch, was dazu führt, dass sein Frühstück wie z.B. heute eher zum Mittagessen wird und abends die 3. Mahlzeit dann manchmal erst um 22 Uhr dran ist. Wir fragen uns, ob wir die tendenziell +/- 500 gr Barf jetzt schon auf 2 Mahlzeiten verteilen sollen, ist aber vielleicht noch zu früh, oder? 

In den letzten Tagen beobachten wir mit etwas Sorge, dass seine Augen ständig Schleim absondern, besonders morgens ist immer viel wegzuwischen, ziemlich schwierig, weil das Zeug im Haar oft fest verklebt ist. Haben Sie vielleicht einen Tipp, was man da machen kann oder sollte? 

Ansonsten hat Frido schon einiges gelernt, er hört auf "Komm" und seinen Namen, er kann "Sitz" und "Platz" (in der Regel mit Leckerli), "Bleib" klappt leider noch gar nicht. Auch den Kampf ums Sofa haben wir noch nicht gewonnen. Obwohl er inzwischen 2 Sessel mit Hundedecke besetzen darf, will er die 2 Sofas nicht aufgeben. Ganz super finden wir sein Verhalten, wenn wir mit unserm Besuch in Ruhe zusammensitzen und reden wollen, dann zieht er sich ohne Aufforderung diskret zurück und stört sogar ein paar Stunden überhaupt nicht.

Wie geht es Ihnen und Ihren Pudeln? Haben Sie über Fridos Brüder auch schon hoffentlich nur gute Nachrichten erhalten?


Herzliche Grüße aus dem heute sehr verregneten Bergischen Land!

M. V.



14.12.2021



Fido verabschiedet sich in diesem Jahr und kommt nächstes Jahr mit neuer Frisur wieder





Nach oben